Profil        Vita

Profil

 

In meinen unterschiedlichen Tätigkeiten als Kulturarbeiter und Textwerker begegnen sich vor allem das Schaffen

und das Reflektieren von Kultur. So arbeite ich als Kurator und Projektmanager in der Kulturproduktion und -vermittlung. Zugleich forsche und publiziere ich im akademischen Kontext als interdisziplinär und medienanalytisch denkender

Theater- und Kulturwissenschaftler.


Fixpunkte, zu denen ich auf verschiedenen Wegen immer wieder zurückkomme, sind dabei:

  • Auditive Kunst, mit einem besonderen Faible für das (freie) Hörspiel, für dokumentarische Formen
    und für Hör-Kunst jenseits des Gewöhnlichen – auch über das Radio hinaus

  • Zeitgenössisches Theater, dokumentarische Performances und performative Interventionen

  • (Selbst-)Inszenierungsstrategien in Popkultur – etwa bei Marilyn Manson, Lana del Rey oder
    auch Helene Fischer – und Gesellschaft – etwa in Politik und Sport.

 

 

Vita

 

Vito Pinto lebt in Berlin und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt »Re-Collecting Theatre Histories« am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin. Zudem ist er in unterschiedlichen Kontexten als Kulturarbeiter (Projektmanager, Dozent, Moderator) und Textwerker (Autor, Lektor) tätig. Von 2013-2017 war er u.a. Festivalmanager beim »Berliner Hörspielfestival«. Er studierte Theaterwissenschaft sowie Französische Philologie und arbeitete am Sonderforschungsbereich »Kulturen des Performativen« an der Freien Universität Berlin, wo er eine theaterwissenschaftliche Dissertation zum Thema »Stimmen auf der Spur. Zur technischen Realisierung der Stimme in Theater, Hörspiel und Film« verfasste. Er publiziert und lehrt vor allem zu den Themen: Dramaturgien und Ästhetiken des Hörspiels, zeitgenössisches Theater, Selbstinszenierungen im Pop, Geschichte und Ästhetik des Musikvideos.